Samstag, 2. Mai 2020

Corona und Trennungsstress beim Hund

Liebe Hundebesitzer,

 

unser momentaner Alltag unterscheidet bei vielen stark von allem, was wir bisher gekannt haben. Wir durften nicht mehr sein wo wir wollten, wir konnten nicht mehr arbeiten wie bisher, wir konnten uns nicht mehr treffen, nicht mehr umarmen – es hat sich vieles verändert und auch wir verändern uns durch die Ereignisse. 

 

Ebenso geht es unseren Hunden. Überall dort wo der Alltag durch Arbeitseinschränkungen, Schulschließungen und private Einschränkungen verändert wurde, hat sich auch der Alltag unserer Vierbeiner (mehr oder weniger drastisch) verändert.

 

In den meisten Fällen ist es so, dass wir gerade vor allem eins haben: Zeit. 

Zeit die wir bei unseren Hunden verbringen und auch wenn wir uns nicht immer aktiv mit ihnen befassen, weil wir zum Beispiel mit Kinderbetreuung beschäftigt sind, so sind wir doch bei ihnen. Für unsere Hunde ist IHR Mensch gerade fast immer verfügbar.


Nun könnte man das Ganze positiv sehen und sich mehr mit seinem Hund beschäftigen, Verhaltensbaustellen angehen oder/und einfach die Zeit genießen. Das machen viele von euch und das ist auch gut so. Doch eins sollten wir nicht vergessen – es gibt eine Zeit „nach Corona“. 

Eine Zeit in der wir wieder voll arbeiten, in der die Kinder wieder in der Schule und im Kindergarten sind und unsere Freizeit sich nicht nur zwischen Balkonien und Bettenhausen abspielt. Dann seid ihr wieder unterwegs und eure Hunde sind alleine. 

Wir haben nun schon einige Rückmeldungen von Hunden bekommen, die in dieser kurzen Phase teils massive Probleme mit dem allein bleiben entwickelt haben.

Das kann leider auch bei Hunden passieren, die damit bisher nie ein Thema hatten und es betrifft auch die Welpenhalter unter euch. 

Daher bitten wir euch: Übt trotz allem mit euren Hunden regelmässig das allein bleiben. Lasst sie gezielt mal alleine wenn ihr in den Keller geht, schließt auch mal absichtlich die Türen im Haus hinter euch, lasst sie mal für ein paar Minuten drinnen wenn ihr im Garten seid oder geht ohne sie einkaufen/einen Spaziergang um den Block machen oder was auch immer. 

 

Wir alle wissen nicht, wann und wie schnell wir wieder so viel „Absenz-Zeiten“ haben wie vor der Pandemie. Lasst euren Hund nicht vergessen, dass es völlig normal ist, dass SEIN Mensch kommt und geht. 

Bis hoffentlich Bald

Euer Team vom Franziskus Hundeland

Noch Fragen? Rufen Sie uns an!   Telefon: 0171 488 75 28

Franziskus Hundeland
Weil am Rhein
Tel. 0171 488 75 28

Franziskus Hundeland | Alemannenstraße 41 | 79689 Maulburg | Tel 0171 488 7528 | kontakt@franziskus-hundeland.de

Auf dieser Seite möchten wir Cookies (auch von Dritten) verwenden. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie, damit einverstanden und mindestens 16 Jahre alt zu sein. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen. Weitere Infos.

Akzeptieren