Dienstag, 7. Juli 2015

Der Sommer ist da! Hitze Tipps für Vierbeiner

Liebe Kunden,

die aktuellen Temparaturen machen nicht nur uns, sondern auch unseren Vierbeinern ganz schön zu schaffen.


Hier einige coole Tipps für heisse Tage:



Spaziergänge:

  • Nur in den frühen morgen und späten Abendstunden spazieren gehen
  • Sportliche Aktivitäten (Radfahren mit Hund, Agility...) sollte man minimieren. Suchspiele und Kopfarbeit im Schatten sind aber auch bei 30 Grad+ eine willkommene Abwechslung
  • Bezvorzugen sie schattige Strecken am Wasser
  • Achtung, heisse Steine, Asphalt und Betonplatten können Verbrennungen an Hundepfoten verursachen! Testen sie daher besser die Temperatur des Bodens mit dem Handrücken/den Füßen und gehen sie bevorzugt auf Gras spazieren
  • Schwimmen kühlt Hund und Besitzer ab, achten sie jedoch darauf, dass ihr Hund nicht längere Zeit in der prallen Sonne schwimmt
  • Der Berg ruft! Spaziergänge in höheren Lagen sind deutlich kühler als in den Ebenen
  • Lassen sie ihren Hund nicht im Auto! Bei über 30 Grad sind selbst 5 Minuten bei geöffnetem Fenster unter Umständen zu viel für ihren Hund!
  • Sehen sie fremde Hunde die im Auto allein gelassen wurden, bitte informieren die die Polizei und/oder lassen sie die Besitzer der Hunde in den entsprechenden Geschäften ausrufen und achten sie darauf, ob wirklich zeitnah jemand kommt, der sich um den Hund kümmert.
  • Auch Hunde können Sonnebrand bekommen! Gerade Nasen und Ohrspitzen sind gefährdet. Auch geschorene Hunde oder Hunde mit sehr kurzem Fell bekommen schnell Sonnenbrand. Ohren und Nase kann man zwar mit Sonnencreme einschmieren, jedoch sollten die Hunde diese nicht ablecken
  • Besondere Vorsicht ist bei kurznasigen Hunden (Mops+Co) geboten, sie können ihre Körpertemperatur nicht so gut wie andere Hunde regulieren und es besteht schnell Lebensgefahr durch Überhitzung
  • Nehmen sie Wasser mit zum Spaziergang 


Abkühlung zu Hause:

  • Ihr Hund mag Wasser? Dann sorgen Kinderplanschbecken, Gartenschlauch oder Gießkanne für Abkühlung
  • Ihr Hund mag kein Wasser? Dann können sie ihn vorsichtig mit einem nassen Tuch abwischen 
  • Cool Pads als Unterlage für den Liegeplatz und Kühlwesten aus dem Internet können ebenfalls helfen. Wenn der Hund es akzeptiert kann man ihm ein nasses T-Shirt anziehen
  • Stellen sie immer ausreichend Wasser zur Verfügung und wechseln sie das Wasser regelmässig, mehrmals am Tag
  • Legen sie nasse Handtücher auf die Liegeplätze ihres Hundes, sie können auch ein nasses Handtuch über ihren Hund legen, allerdings nur kurze Zeit, da sich ansonsten zwischen Handtuch und Hund die Hitze staut.  Alternativ kann man das nasse Tuch zwischen die Oberschenkel des Hundes legen
  • Lassen sie ihren Hund nicht zu lange in der prallen Sonne liegen
  • Viel Ruhe und Entspannung sind an heissen Tagen noch wichtiger als sonst

 

Ernährung:

  • Lieber mehrere kleine Portionen füttern als wenige Große
  • Auch Hunde haben manchmal weniger Appetit bei großer Hitze
  • selbstgemachtes "Hundeeis". Füllen sie einen Kong mit Magerquark, Nassfutter, Hüttenkäse, Trockenfutter oder anderen Leckereien und legen sie ihn ins Tiefkühlfach. Alternativ kann man die selbst gemachte Mischung auch in eine Eiswürfelform oder in leeren Joghurtbechern einfrieren. Bitte nicht übermässig viel Eis füttern, das schlägt Hunden auf den Magen.
  • Wasser, Wasser und noch mal Wasser. Achten sie darauf, das ihr Hund viel trinkt und immer Wasser zur Verfügung hat. Wechseln sie das Wasser mehrmals täglich.

 

Hitzeschlag und Sonnenstich

Wie erkenne ich einen Hitzeschlag? 1. Hilfe Maßnahmen und weitere Infos finden sie hier.

Wie erkenne ich einen Sonnenstich? 1. Hilfe Maßnahmen und weitere Infos finden sie hier.

 

 

Noch Fragen? Rufen Sie uns an!   Telefon: 0171 488 75 28

Franziskus Hundeland
Weil am Rhein
Tel. 0171 488 75 28

Franziskus Hundeland | Alemannenstraße 41 | 79689 Maulburg | Tel 0171 488 7528 | kontakt@franziskus-hundeland.de